Sprüche und Weisheiten

Wir danken Ella Pamer (geb. 1931), die mehr als 110 Sprüche und Weisheiten für uns aufgeschrieben hat. Frau Pamer hat neben den nun veröffentlichten Sprüchen und Weisheiten auch ihre Lebensgeschichte und einige Gedichte aufgeschrieben, die wir in den nächsten Wochen veröffentlichen werden.

Ein großes Dankeschön geht an Sandra Nitschinger, die die handschriftlichen Aufzeichnungen von Frau Pamer digitalisiert hat.

Wir wüschen viel Spaß beim Lesen.

D

Das Alter lässt sich leichter ertragen, man den Faltenwurf im Gesicht als künstlerische Drapierung betrachtet.

Das beste Mittel, den Tag zu beginnen, ist beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen kann.

Das edle „ich will“ hat keinen schlimmeren Feind als das feige selbstbetrügerische „ja“ wenn ich wollte

Dem Angeber kann man was geben, dem Jammerer was nehmen

Den Klängen brauchst nur den Anfang zu sagen, das Ende weiß er selber

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Der Bauer ist ein Ehrenmann, er bauet uns das Feld, wer eines Bauern spotten kann, der ist ein arger Held.

Der Jammer der Menschheit ist, dass die Dummen so selbstsicher sind und die Gscheiten so voller Zweifel

Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

Die Frucht beim Weg und das Dirndl beim Tanz sind immer schön

Die Natur gibt einen Menschen die Fähigkeit und das Glück bringt sie zur Wirkung

Die schlechte Laune ist eine Art Ohrfeige ins eigene Gesicht

Die Seele ist ein Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen

Dorothee 6. Feber bringt oft viel Schnee

Dreht sich der Wind uns Zwöfikeitn, kummt a bestimmt von der anderen Seit’n

Drückt dich ein Weh, zur Mutter geh und sag es ihr, es helfe dir.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet.

Du kannst nicht hindern, dass die Vögel der Sorgen und des Kummers über deinen Haupt fliegen, doch du kannst verhindern, dass sie ein Nest in deinem Haar bauen.

Dummheit und Stolz wachsen auf an Holz