Sprüche und Weisheiten

Wir danken Ella Pamer (geb. 1931), die mehr als 110 Sprüche und Weisheiten für uns aufgeschrieben hat. Frau Pamer hat neben den nun veröffentlichten Sprüchen und Weisheiten auch ihre Lebensgeschichte und einige Gedichte aufgeschrieben, die wir in den nächsten Wochen veröffentlichen werden.

Ein großes Dankeschön geht an Sandra Nitschinger, die die handschriftlichen Aufzeichnungen von Frau Pamer digitalisiert hat.

Wir wüschen viel Spaß beim Lesen.

W

Was am Freitag wird begonnen, hat nie ein gutes Ende genommen

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen

Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.

Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee. Grüne Weihnacht, weiße Ostern

Wem das Herz voll ist, geht der Mund über

Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her

Wenn du mit den Fingern auf anderen zeigst, zeigen drei Finger auf dich

Wenn kein Wind geht, rührt sich kein Laut.

Wenn man gibt, ist man beliebt

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein

Wer hoch hinauf will, fällt tief hinunter

Wer sich die Suppe einbrockt, muss sie auch auslöffeln

Wer sich unter die Kleie mischt, den fressen die Schweine

Wer suchet, der findet, wer anklopft, dem wird aufgetan Angewohnheit ist des Teufels

Wer wenig nicht ehrt, ist großes nicht wert

Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Wie der Vater so die Buam, wie der Acker so die Ruam

Wie die Pflanzen haben auch die Menschen versteckte Eigenschaften, nur der Zufall bringt sie ans Licht.

Wie ich bin, so denkt mein Sinn

Wie man in den Wald hinein ruft, so kommt das Echo zurück

Wie man sich bettet, so liegt man.

Willst du wissen, wer du bist, schau wer deine Gesellschaft ist

Wo man singt da lass dich nieder, denn böse Menschen haben keine Lieder.